Die Konservierung des Kreuzwegs zur Altstadtkapelle schreitet voran

Seit Mitte August 2020 stehen zwei komplett konservierte Stationen (Station XIII und Station XIV) auf den neuen Fundamenten. Von vier weiteren Stationen (Station VIII – Station XII stehen die Schriftpostamente. Die Bildnischen mit den Giebelfriesen dieser 4 Stationen sind auch fertig konserviert, konnten aber wegen anhaltender Nässe auf dem steilen Weg noch nicht aufgesetzt werden. Bei allen Stationen wurden die alttestamentarischen Texte in der Originalfarbe wieder ausgemalt. Erst jetzt kommt die wunderschöne Frakturschrift mit ihrer dekorativen Wirkung voll zur Geltung. Die Majuskeln haben zum Teil doppelt geführte Konturlinien und sind mit ornamentalen Schnörkeln, sogenannten »Elefantenrüsseln« verziert. Unser Restaurator arbeitet bereits an den nächsten Stationen, so dass wir zuversichtlich dem geplanten „Aufstellungsfest“ im Mai entgegensehen.

Kreuzweg

 

            Kreuzweg2