Akku Plus

Beim Projekt AKKU PLUS der Bürgerstiftung lernen Werkrealschüler und Gymnasiasten in Zweierteams. Der Projektname steht für Akku mit Lernstoff aufladen.

Es kooperieren die Hohenbergschule, das Paul-Klee-Gymnasium und das Sankt-Meinrad-Gymnasium.

Kerninhalt ist die Lernbegleitung von Werkrealschülern durch Gymnasiasten. Dabei wurden Lernpaare gebildet, die sich wöchentlich mindestens 1 Stunde treffen und miteinander lernen. Dabei bestimmt der Werkrealschüler seinen Lernbedarf. Ziel ist es, den Werkrealschüler gezielt auf seinen Abschluss vorzubereiten und in seinen Noten zu verbessern. Ein besserer Abschluss erhöht die Chancen beim Berufseinstieg oder beim Übergang auf eine weiterführende Schule.

Die Bürgerstiftung sucht noch Spender, die das Projekt finanziell unterstützen. Die Kosten für ein Schuljahr belaufen sich auf ca. 240 Euro pro Lernpaar. Unsere Bankverbindungen finden Sie hier auf unserer Homepage unter “Mitmachen”.

 

Aktion Sonnenlicht

Auch in unserer Stadt gibt es Menschen, die bedürftig sind. Das Wenige, das zur Verfügung steht, wird gebraucht, um die Grundbedürfnisse zu stillen. Für Extras, wie zum Beispiel den Besuch von kulturellen Veranstaltungen, fehlt das Geld.

Hier soll die Aktion Sonnenlicht dafür Sorge tragen, wenigstens einen Teil dieser Dinge, die für die meisten von uns selbstverständlich sind, zu ermöglichen. In den letzten Wochen wurde eine Bedarfsanalyse für mögliche unterstützende Maßnahmen in der Rottenburger Tafel durchgeführt. Dies geschah in Form von Fragebögen, diese sind derzeit in der Auswertung. Somit lassen sich konkrete Angebote entwickeln, mit denen im III. Quartal begonnen werden soll.

Rottenburger Geschichtspfad

Bei diesem Projekt wird die Stadtgeschichte Rottenburgs auf 25 Messingtafeln dargestellt. Die Geschichtstafeln sind in der Neckarpromenade zwischen der Josef-Eberle-Brücke und dem ehemaligen Krankenhaus im Weg verlegt. Eine Sponsorentafel weist auf die vielen Sponsoren und Spender hin. Über einen QR-Code können Smartphonebesitzer weitere Informationen zum Geschichtspfad direkt im Internet abrufen.

UNter www.geschichtspfad-rottenburg.de finden Interessierte vertiefende Informationen. Zusätzlich kann für eine Schutzgebühr von 2 Euro eine 32-seitige Broschüre erworben werden.